Sie sind hier: Aktuelles » 

DRK-Kreisgeschäftsführer übernimmt Vorsitz der Liga

Turnusgemäß wechselt alle zwei Jahre der Vorsitz der Liga, dem Zusammenschluss der freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis Schwäbisch Hall. Bei der jüngsten Sitzung übernahm Stefan Amend als Geschäftsführer des DRK Kreisverbands Schwäbisch Hall-Crailsheim dieses Amt.

v.l.n.r.: Der neue Vorsitzende Stefan Amend (DRK), Eleonore Raddemann (Caritas) und Werner Hepp (AWO).

Bisher stand Eleonore Raddemann, Fachleiterin „Soziale Hilfen“ bei der Geschäftsführung der Caritas Heilbronn-Hohenlohe, diesem Zusammenschluss vor. Nach den zwei Jahren in diesem Amt zog sie bei der jüngsten Sitzung kurz Bilanz. „Einen großen Teil der Arbeit nahmen die Geflüchteten und deren Integration ein“, erklärte sie. Eine Aufgabe, die auch ihren Nachfolger Stefan Amend sicher noch beschäftigen wird. „Die Integrationsarbeit fängt nämlich jetzt erst richtig an“, betonte sie.

Weitere Schwerpunkte waren und sind benachteiligte Familien, denen die Wohlfahrtsverbände in Zusammenarbeit mit dem Landkreis soziale Gerechtigkeit ermöglichen wollen. „Diese spüren die Kluft in der Gesellschaft immer mehr“, so Werner Hepp, Geschäftsführer der Awo Schwäbisch Hall, der vor Raddemann der Liga vorstand. Im Fokus stehen frühe Hilfen wie auch eine gute Versorgung an Hebammen.

Die Inklusion hat sich Amend gemeinsam mit den anderen Köpfen der Wohlfahrtsverbände für den Landkreis ebenfalls auf die Fahnen geschrieben. Dafür gibt es eigens einen Fachausschuss, der mit anderen Akteuren, Landkreis und Kommunen an einem Strang zieht. „Künftig soll dort der einzelne Mensch im Vordergrund stehen, der steuert“, verdeutlichte Hepp. Bisher gaben oft die Einrichtungen Wege vor. Die Herausforderung sei es nun Flexibilität, Wünsche der Mitarbeiter und der Betroffenen unter einen Hut zu bekommen.

18. April 2017 07:12 Uhr. Alter: 185 Tage